Beumer & Lutum


Toastbekenntnis von Beumer & Lutum erhält den Zacharias-Preis 2014

20. October 2014

Berlin, 20. Oktober 2014 – Für die innovative Kommunikation rund um die Einführung seines Bio-Toastbrotes wurde Beumer & Lutum am vergangenen Samstag als erste Berliner Handwerksbäckerei mit dem Zacharias geehrt. Unter dem Motto „Ich toaste“ hatte sie das Toast im Sommer dieses Jahres als Neuheit im Backwarenregal des regionalen Bio-Handels vorgestellt. Mit dem Zacharias-Preis werden kreative Öffentlichkeitsarbeit und neue Marketing-Konzepte rund um handwerklich hergestellte Backwaren ausgezeichnet. Die feierliche Übergabe fand auf der Fachmesse Südback in Stuttgart statt.

Toast ist eines der beliebtesten Backprodukte Deutschlands. Dennoch gibt kaum einer öffentlich zu, dass er das einfache Industriebrot mag, und auch in Handwerksbäckereien ist das Toastbrot ein oft außer Acht gelassenes Backerzeugnis. Mit dem neuen Bio-Toast aus Berlin beweist Beumer & Lutum, dass es anders geht: Beste Zutaten in Bio-Qualität, eine ausgefeilte Rezeptur ohne Zusatzstoffe sowie handwerkliche Verarbeitung und Sorgfalt. Damit können sich Toastliebhaber endlich guten Gewissens zu dem Brot bekennen – und genau hier setzt die erfolgreiche begleitende „Ich toaste“-Kampagne an.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Seit jeher fertigen wir unsere Waren nach handwerklicher Backkunst und legen Wert auf hochwertige Rohstoffe sowie eine ressourcenschonende Produktion“, erklärt Antonius Beumer, Gründer und Geschäftsführer von Beumer & Lutum, und fügt hinzu: „Unser Toastbrot ist ein Beispiel dafür, wie man aus einem typischen Industrieprodukt wieder gutes Handwerksbrot macht, bei dem jeder offen sagen kann: »Ich toaste«. Der Zacharias-Preis ist für uns eine Bestätigung unserer Arbeit. Wir wollen auch in Zukunft Backwaren fertigen, deren Qualität man schmeckt und über die wir selbstbewusst sprechen können.“

Verpackung, Werbematerialien und die Webseite www.ichtoaste.de bilden die zentralen Elemente der Produkt-Einführungskampagne. Auf der Kampagnenseite erfahren Kunden und Interessierte alles Wissenswerte zu dem neuen Produkt und ein Toast-Wettbewerb lud jeden ein, sein persönliches „Ich toaste“-Bekenntnis einzureichen. Verschiedene PR- und Social-Media-Maßnahmen vervollständigen die Kampagne, deren Konzept und Umsetzung unter Leitung von Katrin Knopp, Verantwortliche für Marketing und Produktentwicklung bei Beumer & Lutum, gemeinsam mit der Berliner PR-Agentur Zucker.Kommunikation entwickelt wurden. Für die Gestaltung zeichneten sich zudem die Grafiker von BüschelDonath sowie Christine Kühn verantwortlich.

Der Zacharias-Preis wird jährlich von CSM Deutschland vergeben. Ziel des Wettbewerbs ist es, Bäckereien und Konditoreien sowie deren Innungen und Verbände zum Engagement für handwerkliche Backwaren zu motivieren und so das positive Image dieser Produkte zu pflegen. Bis heute stand dabei der handwerkliche Stollen als eines der traditionsreichsten Gebäcke Deutschlands im Fokus. Pünktlich zum 25-jährigen Jubiläum wurde der PR- und Marketing-Wettbewerb erstmals für alle Gebäckkategorien geöffnet. Eingereicht werden konnten damit sowohl vorbildliche Aktionen zum handwerklichen Stollen als auch zu allen anderen Feinen Backwaren sowie zu Brot- und Brötchenkreationen.

Weitere Informationen zum Zacharias-Preis gibt es unter: www.zacharias-preis.de